Hinter Rafael Nadal und Novak Djokovic ist diese Woche offiziell ein gewisser Stan Wawrinka auf Rang drei der ATP-Weltrangliste zu finden. "Im Tennsizirkus nennen ihn ja ohnehin alle „Stan the man", erklärt sein Manager Lawrence Frankopan auf Anfrage des „Tages-Anzeigers". Zudem sei in der schriftlichen Form Stanislas lange und sperrig und mündlich nicht einfach auszusprechen und habe somit immer wieder zu Konfusionen geführt. Bei den am nächsten Wochenende beginnenden French Open wird Wawrinka ein erstes Mal offiziell als Stan antreten. Der Namenswechsel beschränkt sich aber auf die Tennis-Tour. Nach Paris wird er ganz normal mit seinem Pass unter dem Namen Stanislas einreisen. (mim)