"Ich hätte sterben können", sagte sie dem US-Magazin "People". Die Diagnose habe sie in Schock versetzt, sie habe es kaum glauben können. "Das kann mir doch nicht passieren, habe ich gedacht. Ich geriet in Panik, ich dachte, ich hätte einen Tumor", sagte sie.

Die 13-fache Grand-Slam-Siegerin war vor kurzem in Los Angeles wegen Atembeschwerden in ein Spital gebracht worden. Dort wurden bei ihr mehrere Blutgerinnsel entdeckt und entfernt. Seit über einem halben Jahr hatte Williams wegen einer Fussverletzung pausiert. Trotzdem will sie bald auf den Tennisplatz zurückkehren. Sie hoffe, im Sommer wieder spielen zu können, sagte sie.