Fed Cup

Serena Williams verliert erstmals, USA gewinnen trotzdem

Serena Williams hadert mit ihrem Spiel

Serena Williams hadert mit ihrem Spiel

Im Alter von 38 Jahren und nach zuvor 14 Siegen verliert Serena Williams erstmals in ihrer Karriere ein Einzel im Fed Cup.

In Everett, einem Vorort von Seattle, unterlag der 23-fache Grand-Slam-Champion der Lettin Anastasija Sevastova (WTA 41) in knapp zweieinhalb Stunden 6:7, 6:3, 6:7.

Lettland glich damit im Qualifikations-Playoff gegen die USA zum 2:2 aus. Dennoch hatte die Niederlage keine Konsequenzen für die Amerikanerinnen. Australian-Open-Siegerin Sofia Kenin und Bethanie Mattek-Sands gewannen das entscheidende Doppel gegen das müde Zweifrau-Team Sevastova/Jelena Ostapenko problemlos in zwei Sätzen.

Die USA qualifizierten sich als zwölftes und letztes Team für das erstmals ausgetragene Finalturnier vom 14. bis 19. April in Budapest. Die Schweiz ist nach einem 3:1-Sieg am Samstag in Biel gegen Kanada ebenfalls dabei. Die vier Dreiergruppen des Finalturniers werden am Dienstagabend ausgelost.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1