Zwei Jahre nachdem sie in der achten Woche schwanger letztmals in Melbourne gewann, will Serena Williams erneut Geschichte schreiben. Mit dem 24. Grand-Slam-Titel würde sie zur Rekordhalterin Margaret Court aufschliessen, die 13 ihrer Siege in der Amateur-Ära gewann. Die 1. Runde war da nur ein sehr kurzer Schritt dazu. Williams brauchte nur gerade 49 Minuten, um die Weltnummer 74 Tatjana Maria 6:0, 6:2 abzufertigen. Die Deutsche lebt in Florida, ist wie Williams Mutter und war sogar schon Babysitterin von deren Tochter Alexis Olympia. Trost spendete Williams ihrer hoffnungslos unterlegenen Gegnerin jedoch erst nach dem Match.

Mehr Aufsehen als mit ihrem routinemässigen Sieg erregte Williams nicht zum ersten Mal mit ihrem Outfit. Die 37-jährige Amerikanerin spielte in einer Art schwarzem Regenmantel ein und enthüllte dann einen hautengen grünen Einteiler mit Kompressionsstrümpfen. "Ich trage diese wegen meiner Thrombose", versicherte sie danach.

Deutlich mehr Mühe bekundetet die Weltnummer 1 und Vorjahresfinalistin Simona Halep. Die Rumänin brauchte zweieinviertel Stunden, um Kaia Kanepi (WTA 71) nach einem Satzrückstand niederzuringen. Am US Open hatte sie gegen die Estin noch in der 1. Runde verloren.

Keinerlei Probleme kannten hingegen der Topfavorit und einer der ersten Herausforderer bei den Männern. Novak Djokovic gewann gegen den amerikanischen Qualifikanten Mitchell Krueger ebenso in drei Sätzen wie Alexander Zverev gegen den Slowenen Aljaz Bedene. Kämpfen musste hingegen der Österreicher Dominic Thiem. Der Weltranglisten-Achte verspielte gegen Benoît Paire eine 2:0-Satzführung, ehe er nach dreidreiviertel Stunden um 2.08 Uhr Ortszeit im fünften Satz doch noch die Oberhand behielt.