Tennis

Sampras lässt seine Klasse noch immer aufblitzen

Tennislegende Pete Sampras in Zürichs Saalsporthalle in Aktion

Tennislegende Pete Sampras in Zürichs Saalsporthalle in Aktion

Der erste Tag des BNP Paribas Zurich Open stand im Zeichen von Pete Sampras. Der 14-fache Major-Sieger liess bei seinem ersten Auftritt in der Zürcher Saalsporthalle seine noch immer vorhandene Klasse aufblitzen.

Trotz leichtem Jet Lag schlug Sampras zu später Stunde den Österreicher Thomas Muster, der 2011 sein im letzten Sommer gestartetes Comeback auf der ATP-Tour fortsetzen wird, in gut einer Stunde souverän 6:2, 7:6 (7:3). Gegen den Steirer bewies die ehemalige Nummer 1 der Welt, dass er von seiner einstigen Stärke nicht viel eingebüsst hat. Mit seinem Serve-and-Volley-Spiel geriet der 39-jährige Amerikaner bei eigenem Aufschlag nie in Gefahr, zudem brachte er mit starken Returns seinen vier Jahre älteren Widersacher immer wieder in Bedrängnis.

Einen starken Eindruck hatte am späten Nachmittag auch Mark Philippoussis hinterlassen. Der Australier, der nur dank der Absage von Stefan Edberg eine Einladung erhalten hatte, unterstrich beim Zweisatzsieg gegen den Vorjahresfinalisten Goran Ivanisevic (Kro) seine Ambitionen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1