«Nach fantastischen dreieinhalb Jahren Zusammenarbeit haben Paul und ich entschieden, ein neues Kapitel in unseren beruflichen Laufbahnen aufzuschlagen», schreibt Roger Federer auf seiner Homepage.

«Als wir mit der Kooperation begannen, hatten wir einen 3-Jahres-Plan vor Augen, der den Gewinn eines weiteren Grand Slam Titels sowie die Rückkehr zur Nummer Eins des Rankings vorsah. Nebst vielen weiteren Zielen und grossartigen Erinnerungen haben wir diese zwei Hauptziele erreicht», so Federer weiter.

Nach zahlreichen Gesprächen, die sich vor allem im letzten Trainingsblock gehäuft hätten, sei die Trennung das Beste sowohl für Federer wie auch für Annacone.

Federer betont, dass er sich freundschaftlich von Annacone trenne. «Paul bleibt ein guter Freund und wir freuen uns beide darauf, unsere Freundschaft weiterzuführen. Ich möchte Paul für seine Hilfe und den Wert, den er mir und meinem Team mitgegeben hat, danken.» (sha)