Federer erwischte an seinem Zweitwohnsitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten einen Start nach Mass. Der Baselbieter verbuchte gegen die Nummer 40 des ATP-Rankings die ersten elf Punkte der Partie und gewann den Startsatz in nur 18 Minuten 6:0. Dabei gestand Federer seinem Gegner bei dessen Aufschlag nur zwei Punkte zu.

Im zweiten Satz vermochte Llodra, der vergangene Woche auf dem Weg in den Final von Marseille auch Marco Chiudinelli bezwungen hatte, besser mitzuhalten. Gleich zu Beginn erspielte sich der 31-Jährige aus Paris einen Breakball, den Federer aber abzuwehren vermochte. Im Tiebreak lag Federer 4:2 in Führung, ehe er beim Stand von 5:6 und eigenem Aufschlag einen Satzball gegen sich hatte.

In der 2. Runde trifft Federer nun auf Feliciano Lopez (Sp/ATP 15), der fast zeitgleich wie Federer seine Partie gegen Nicolas Mahut (Fr) mit 6:4, 6:4 gewann. Gegen den Spanier weist Federer, der das Turnier in Dubai bereits viermal gewonnen hat, eine makellose Bilanz auf. Seinen letzten von insgesamt neun Siegen errang er im letzten Mai in der ersten Runde am French Open. Den einzigen Vergleich der beiden in Dubai hatte Federer im Final 2004 in drei Sätzen für sich entschieden.