"Ich muss meinem Körper, vor allem meiner Leiste, Ruhe gönnen", schrieb Federer auf seiner Website. Nach einem Gespräch mit seinem Team fühle er, dass das Risiko im Hinblick auf Wimbledon zu gross ist. "Ich bin sehr enttäuscht, nicht spielen zu können, da das Turnier zu meinen Favoriten auf der ATP-Tour zählt", so der Dritte der Weltrangliste.

Der 16-fache Grand-Slam-Gewinner ist in Halle mit fünf Erfolgen der Rekordsieger. Im vergangenen Jahr verlor Federer den Final gegen den Australier Lleyton Hewitt, der dieses Mal bereits in der 1. Runde der Gegner gewesen wäre.