Australian Open
Revanche geglückt: Wawrinka schlägt Djokovic in Fünfsatz-Krimi

Letztes Jahr verlor Stanislas Wawrinka den Achtelfinal am Australian Open trotz bärenstarker Leistung gegen Novak Djokovic in fünf Sätzen. Nun hat er Revanche genommen und in fünf Sätzen gewonnen. Und wieder war es ein Krimi.

Merken
Drucken
Teilen
Sein schönster Sieg: Wawrinka schlägt Djokovic in fünf Sätzen
12 Bilder
Novak Djokovic gratuliert «Stan the Man» Wawrinka.
Wawrinkas unheimlich druckvolles Spiel: Bis zum Ende liess der Romand nicht locker. Der erste Matchball verwertete er.
Machte zunehmend längere Gesichter: Djokovics Trainerbank mit Boris Becker.
Stanislas Wawrinka haut gegen Djokovic mächtig drauf.
Wawrinka ist nach dem Fünfsatz-Kampf ziemlich erschöpft.
Zuerst etwas ratlos, dann fassungslos: Vorjahesfinalist Novak Djokovic verabschiedet sich in Melbourne frühzeitig.
Serbische Fans und auch ein wohl verirrter Wawrinka-Anhänger machen Stimmung.
Macht sich nach tollen Punkt jeweils Mut: Novak Djokovic.
Stanislas Wawrinka gibt egen Djokovic alles.
Wawrinka liefert sich mit Djokovic wieder einen Fünfsatz-Krimi.

Sein schönster Sieg: Wawrinka schlägt Djokovic in fünf Sätzen

Keystone

Vor einem Jahr hatte Wawrinka beim Handschlag am Netz Tränen in den Augen, als er nach einem epischen Kampf dem Serben in den Achtelfinals in Melbourne nach 5:02 Stunden mit 10:12 im fünften Satz unterlegen war. Zwölf Monate und eine weitere Fünfsatzniederlage im Halbfinal am US Open später jubelte der Schweizer nach dem erneuten Duell mit dem Weltranglistenzweiten in der Rod-Laver-Arena.

Die Entscheidung fiel im letzten Game, als Djokovic, der zuvor lange Zeit bei eigenem Aufschlag keine Probleme bekundet hatte, trotz einer 30:15-Führung sein letztes Aufschlagspiel verlor. Zwei einfache Fehler der Serben beendeten das Spiel. Zuerst setzte Djokovic nach einem viel zu kurz geratenen Return Wawrinkas einen einfachen Ball knapp neben die Linie, beim Matchball klappte der Versuch, Serve-and-Volley zu spielen, nicht wunschgemäss; der Ball segelte ins Out. Nach exakt vier Stunden jubelte Wawrinka über seinen zweiten Halbfinaleinzug an einem Grand-Slam-Turnier in Folge.

Schwach im ersten Satz

Nach einer guten halben Stunde der Partie hatte nichts darauf hingedeutet, dass Wawrinka am Ende als Sieger aus dem 18. Duell der beiden herausgehen könnte. Im ersten Satz war er klar der schwächere Spieler. Sein Aufschlag funktionierte nicht wie gewünscht, zudem gewann er die langen Grundlinienduelle kaum. Insgesamt 16 einfache Fehler standen am Ende des ersten Durchgangs für den Schweizer zu Buche.

Doch Wawrinka erholte sich von seinem schwachen Start, obwohl er zu Beginn des zweiten Satzes gleich drei Breakbälle nicht zu nutzen vermochte. Da er nun aber wesentlich besser servierte und ihm weniger und Djokovic mehr Fehler unterliefen, fand er den Weg zurück in die Partie. Im zweiten und dritten Satz dominierte er phasenweise sogar das Geschehen in der Rod-Laver-Arena. Ende des vierten Satzes kassierte er das Break, nachdem er 40:0 geführt hatte und kurze Zeit später zwei Bälle zum Rebreak nicht nutzen konnte.

Nun warte Tomas Berdych

Wawrinka qualifizierte sich dank dem Sieg gegen Djokovic zum ersten Mal im Melbourne Park für die Runde der letzten vier, wo er am Donnerstag auf Tomas Berdych (ATP 7) trifft. Der Tscheche siegte gegen David Ferrer 6:1, 6:4, 6:2, 6:4 und qualifizierte sich im elften Anlauf in Melbourne ebenfalls erstmals für die Halbfinals. Berdych ist der 23. Spieler in der Open Era, der an allen vier Grand-Slam-Turnieren mindestens einmal die Halbfinals erreicht hat. Gegen Berdych weist Wawrinka eine positive Bilanz auf (8:5), die letzten drei Begegnungen gewann der Waadtländer, zuletzt am US Open in New York und an den ATP-Finals in London.

Für Djokovic endete eine unglaubliche Serie von 25 Siegen in Folge im Melbourne Park. Der Serbe hatte die letzten drei Austragungen des Turniers gewonnen, nachdem er bereits 2008 das erste Mal am Australian Open triumphiert hatte. Für Djokovic endete auch die Serie von 28 Siegen in Serie auf der Tour, die er nach dem verlorenen US-Open-Final gegen Rafael Nadal gestartet hatte. Erstmals seit dem French Open 2010 qualifizierte sich der Serbe an einem Grand-Slam-Turnier nicht für die Halbfinals.

Der Liveticker

Wawrinka gewinnt!!! 9:7 im fünften Satz!!!

Der Matchball ist ein Return von Wawrinka, der grundsätzlich kinderleicht zu nehmen schien - Djokovic haut ihn jedoch ins out

Matchball für Wawrinka!!!

30 beide

Und wie zu Beginn des Spiels hilft die Netzkante dem Schweizer zum 15 beide

Bald sind vier Stunden gespielt... Djokovic macht sich zum wiederholten auf die Mission "Ausgleich" erfolgreich anzupacken

Und - Wawrinka geht 8:7 in Führung!

Gesagt, getan - Wawrinka kommt so "locker" zu drei Spielbällen...

Am besten sind jetzt erste Aufschläge für Wawrinka - so kommt er praktisch immer zum Punkt, ohne sich heftig zu bewegen...

Wawrinka scheint gewisse Krampferscheinungen im Oberschenkel zu spüren - immer wieder ist er am dehen...

Djokovic gleicht zum 7:7 aus

Wawrinka holt sich das Spiel und legt zum 7:6 vor im Fünften vor

Die Verlängerung kann beginnen - 12:10 endete im Vorjahr der fünfte Satz zwischen den beiden im Achtelfinal

Djokovic bleibt cool - zu Null gleicht er zum 6:6 aus

Das Spiel zum 6:5 für Wawrinka hat in dieser Hinsicht absoluten Seltenheitswert

So wird es also gemacht: Den ersten Aufschlag ins Netz gedroschen - für einen Unterbruch sorgen - nach dem Unterbruch mit einem neuen ersten Aufschlag und einem As - das 17. für Wawrinka - das Spiel machen...

Wawrinka bekommt einen neuen, ersten Aufschlag

Meister Propers Junioren übernehmen das Kommando - elf Balljungs- und mädchen putzen und trocknen die Linien...

Wem dieser Rhythmus-Bruch letztlich mehr dient, wird sich also demnächst weisen... Die Spieler bleiben auf dem Platz

Es kommt zu einem Unterbruch...

Wawrinka hat als einziger der rund 15 000 Leute in der Rod Laver Arena bemerkt, dass es regnet...

Dreieinhalb Stunden sind um... und Wawrinka hat zwei Spielbälle zum 6:5

Zu Null macht Djokovic das Game zum 5:5 - Wawrinka durfte bei dem Aufschlagspiel nur zuschauen...

Der Druck auf Djokovic wächst damit - jetzt muss er seinen Aufschlag durchbringen...

Wawrinka kann es auch - das schnelle 5:4

Und es steht 4:4 - Djokovic bringt seinen Service nach wie vor relativ easy durch

Wawrinka holt sich das hart umkämpfte Spiel und geht 4:3 in Führung...

Und gleich noch ein As für Wawrinka mit 219 km/h - sein bislang schnellster Aufschlag...

Wieder einmal ein erster Aufschlag - sprich das 14. As - hilft Wawrinka aus der Not

Sechster Breakball für Djokovic...

Auch den dritten Spielball setzt Wawrinka ins Netz...

Wawrinka versemmelt zwei Spielbälle - damit Einstand...

Der nächste "5-Satz-Krimi" zwischen den beiden - Folge 3 nach dem Achtelfinal an gleicher Stelle und dem US-Open im letzten Jahr - nimmt seinen Lauf

Zu Null gewinnt Djokovic das nächste Spiel und gleicht zum 3:3 aus

Wawrinke wehrt mit Leibeskräften und gewinnt das Spiel. Er führt damit 3:2 im Fünften

Abgewehrt - der längst Ballwechsel bisher mit 31 Hin-und-Her geht an Wawrinka

Vier von fünf hat er bisher verwertet...

Erneuter Breakball.... Diesmal wieder für Djokovic...

Wawrinka muss wieder über einen 0:30-Rückstand...

Wawrinka packt es - Gegen-Break - der Schweizer gleicht zum 2:2 aus. Der fünfte Satz ist wieder offen...

Hoppla - doch noch ein Fehler von Djokovic - damit erhält Wawrinka die Chance zum Re-Break....

Djokovic führt 2:1 im Fünften

Kein einziger Fehler mehr - nicht Mal den Hauch davon - auf Seiten von Djokovic.... Damit schafft er das Break!

Wawrinka verschlägt einen einfachen Ball - einen Gratisgang sozusagen - und schenkt damit Djokovic einen Breakball...

Jetzt gehen die langen Ballwechsel nicht mehr an Wawrinka, sondern an seinen Gegner...

Djokovic bringt zurück, was es zurückzubringen gibt...

Ebenso souveränes 1:1 des Serben

Souveränes 1:0 für den Schweizer im fünften Satz! Wieder einmal ein Spiel, ohne Wenn und Aber...

Jetzt braucht Wawrinka seine ersten Aufschläge...

Gespielt sind 2 Sunden und 43 Minuten

Djokovic gewinnt den vierten Satz mit 6:3 und gleich damit zum 2:2 in den Sätzen aus

Djokovic wird "böser und böser" - es steht ihm förmlich ins Gesicht geschrieben....

Erneute Breakchance für Wawrinka - seine achte in dem Spiel...

Djokovic hämmert seinen zweiten Aufschlag mit 180 Sachen Richtung Wawrinka und wendet das drohende Unheil vorerst ab...

Wawrinka erhält die Chance zum Re-Break...

Djokovic schlägt damit zum Satzausgleich auf...

Und Djokovic schlägt zu - mit dem fünften Punkt in Folge und dem Break geht der Vorjahressieger mit 5:3 in Führung!

Djokovic kommt aus einem 0:40-Rückstand zum Vorteil und damit zur ersten Breakchance seit dem ersten Satz...

Djokovic fackelt nicht lange - 4:3 im Vierten

Wawrinka kann sich jedoch erneut retten... - es steht 3:3

Djokovic legt einen Gang zu und packt zusehends seine Galaschläge aus...

...zum zweiten Mal Einstand...

Bislang konnte sich der Romand immmer "retten"...

Zum wiederholten Mal liegt Wawrinka 0:30 bei eigenem Aufschlag zurück...

Beim Serben geht es zügiger - zu Null macht er das Game und führt 3:2 im Vierten

Es braucht schon einen groben Schnitzer von Djokovic, damit Wawrinka zum 2:2 ausgleichen kann

Wawrinke wackelt bei seinem Aufschlag...

Djokovic fliegt zum 2:1 im vierten Satz

Kein Grund müde zu werden für die beiden, die sich in jüngster Vergangenheit auch schon vier bis fünf Stunden gegenüber gestanden sind...

Gespielt sind mittlerweile gut 2 Stunden

Wawrinka gleicht aus zum 1 beide

Mit Mühe zwar - aber Djokovic bringt sein erstes Game im vierten Satz durch - 1:0

Jetzt gilt es cool zu bleiben für Wawrinka - Djokovic ist nicht umsomst die Nummer 2 der Welt und der Titelverteidiger. Weltklasse kann jederzeit - ganz speziell unter Druck - zusetzen und zurückschlagen...

Damit liegt der Schweizer wie letztes Jahr am US-Open mit 2:1-Sätzen vorne

Wawrinka nützt mit einem Service-Winner den ersten Spielball und holt sich Satz Nummer 3 mit 6:2

und zum Ausgleich gleich der Doppelfehler Nummer 4

As Nummer 8 für Wawrinka

Djokovic verkürzt auf 2:5

Wieder muss Wawrinka nach einem 0:30-Rückstand bei eigenem Aufschlag ausbessern, was ihm auch gelingt. Mit vier Punkten in Folge geht er 5:1 in Führung.

Nicht, weil er nicht nett oder unsympathisch wäre - aber Wawrinka macht praktisch keine Fehler mehr...

Jetzt macht sich Wawrinka langsam "unbeliebt" bei seinem Gegner...

Doppelbreak geschafft! Wawrinka führt 4:1 im dritten Satz!

Wieder Breakchance für Wawrinka... - die sechste mittlerweile!

Es "chnorzt" im Spiel von Djokovic - aber daran trägt auch Wawrinka massgeblich schuld. Kein Durchkommen auf Schweizer Seite...

Auch ein 0:30-Rückstand bei eigenem Aufschlag kann Wawrinka nicht mehr aus der Fassung bringen - es steht 3:1 im dritten Satz

Und als Gegenpol: Doppelfehler Nummer 3 für Wawrinka - Djokovic steht bei 0

As Nummer 7 für Wawrinka - Djokovic steht bei 2

Die Fehlerquote von Wawrinka ist markant gesunken - auch die Returns kommen jetzt besser...

Und wieder nützt der Schweizer die Chance und geht 2:1 mit Break in Führung

Die 5. Breakchance für Wawrinka...

Wenn der erste Aufschlag von Wawrinka im Feld landete ist ihm in fast 80 Prozent aller Fälle der Punkt sicher...

Erneut mit einem ersten Aufschlag beendet Wawrinka das Spiel und gleicht zum 1:1 aus

Die Netzkante bleibt die Verbündete von Stanislwas Wawrinka - wenn immer der Ball sie küsst geht der Punkt am Ende an den Schweizer...

Djokovic geht 1:0 in Führung

Der dritte Satz kann kommen...

45 Minuten hat der zweite Satz gedauert - Wawrinka hat 15 Winners gebucht (gegenüber 6 im ersten Satz) und musste seinem Gegner keine einzige Breakmöglichkeit zugestehen...

Geschafft! Wawrinka gewinnt den zweiten Satz mit 6:4

Zwei Satzbälle für Wawrinka....

Der Serbe hat in diesem Turnier noch keinen Satz verloren - jetzt müsste es passieren, wenn Wawrinka das Ding gewinnen will...

Djokovic verkürzt souverän auf 4:5

Mit einem As geht Wawrinka 5:3 in Führung

Nach seinem zweiten Doppelfehler muss Wawrinka über Einstand gehen

Wieder fliegt der Ball 29 Mal übers Netz und wieder holt sich der Schweizer den Punkt

...und länger...

Die Ballwechsel werden länger...

Jetzt könnte es wieder etwas länger dauern...

Mit einer zauberhaften Vorhand holt sich Wawrinka nach 28 Ballwechseln den entscheidenden Punkt in diesem Game...

Und es ist vollbracht!! Wawrinka schafft das Break zum 4:3 im zweiten Satz

Die vierte Breakchance für Wawrinka...

Wawrinka dreht einen 0:30-Rückstand und gleicht zum 3:3 aus...

Wenn der erste Aufschlag ein bisschen "flutscht", dann läuft es bei Wawrinka...

Top!

Die Quote gewonnener Punkte von der Grundlinie aus ist extrem tief (16 Prozent) aus Sicht des Schweizers

Wawrinka ist an der Grundlinie erstaunlicherweise etwas überfordert...

Zu Null-Game von Djokovic, der 3:2 führt

Für einmal wieder ein problmeloses Game für Wawrinka zum 2:2

...zu unpräzis! Djokovic wendet das Übel ab und geht 2:1 in Führung. Schön für ihn - bitter für den Gegner

wieder einmal ein schöner Punkt für Wawrinka nach einem langen Ballwechsel....

Der Rückhand-Return landet einmal mehr im Netz... - die drei Chancen sind weg

...es bleibt noch ein Breakball...

Drei Breakbälle für Wawrinka nach dem 7. Punkt in Folge

Djokovic schickt einen Ball Richtung Himmelszelt...

Wichtiges Game für Wawrinka zum 1:1 - nach einem 0:30-Rückstand...

Wawrinka will einen Aufschlag vom Hawk Eye kontroliert haben... es fehlen 2,1 cm, damit der Ball noch auf der Linie gewesen wäre...

Jetzt muss sich der Romand mit seinem Aufschlag Dampf machen...

Der Rückhand-Return von Wawrinka ist dünn... Djokovic geht 1:0 in Führung

Der zweite Satz beginnt...

Djokovic holt sich den ersten Satz in 31 Minuten mit 6:2

Aber auch die Netzkante kann den Verlust des ersten Satzes nicht verhindern....

Djokovic verhaut den ersten Satzball - die Netzkante gehört definitiv dem Schweizer

Via seinem zweiten As schafft es Wawrinka zum Einstand...

Schon wieder 0:30 aus Sicht von Wawrinka

Jetzt auch noch ein Doppelfehler des Schweizers...

Doch auch das hilft im Moment nicht - Djokovic kommandiert das Geschehen auf dem Platz und führt mit 5:2

Das Glück ist Wawrinka hold - ein Netzroller...

Der erste Aufschlag von Wawrinka kommt noch zu selten... da muss er sich steigern!

Der Serbe nutzt die Chance und geht 4:2 in Führung

Djokovic hat zwei Breakchancen...

...uff... ein Schlag "ins Kraut" von Wawrinka beim Versuch die Achse zu wechseln...

Djokovic hat noch ziemlich Luft nach oben - trotzdem geht er 3:2 in Führung

Djokovic auf dem falschen Fuss erwischt - es steht 2:2 im ersten Satz

25 Mal ging der Ball über die Schnur und am Ende gehört der Punkt dem Schweizer - das tut der Moral nicht schlecht...!

Holla! - ein wichtiger Punkt für Wawrinka!

Djokovic macht das 2:1

Auch der Schweizer bringt seinen Aufschlag ohne Schwierigkeiten durch - 1:1

Der erste Aufschlag von Wawrinke ist ein 207-km/h-As...

Problemlos geht der Titelverteidiger mit 1:0 in Führung...

Das Spiel beginnt - Djokovic schlägt auf...

Die Spieler sind auf dem Platz

Um 9 Uhr geht es los. Stanislas Wawrinka trifft auf Novak Djokovic. Das Duell hat eine Vorgeschichte. Die beiden standen sich letztes Jahr im Achtelfinal gegenüber und lieferten sich ein über fünf Sätze gehendes Spektakel. Djokovic entschied das Duell mit einem 12:10 im fünften Satz zu seinen Gunsten.

Es tickert Michael Schenk