US Open

Rafael Nadal im Steigerungslauf in den Achtelfinal

Rafael Nadal war oft in Jubelpose

Rafael Nadal war oft in Jubelpose

Rafael Nadal erwischt beim US Open erneut einen Kaltstart. Danach setzt er sich auf dem Weg in den Achtelfinal aber problemlos gegen den Argentinier Leonardo Mayer mit 6:7 (3:7), 6:3, 6:1, 6:4 durch.

Wie schon in der 2. Runde musste Nadal den ersten Satz abgeben. Lange Zeit tat er sich gegen Mayer (ATP 59) schwer, vor allem im Verwerten von Breakchancen. Es dauerte fast zwei Stunden bis er dem 30-Jährigen aus Buenos Aires zum ersten Mal den Service abnehmen konnte - mit seinem 14. Breakball.

Danach ging alles viel einfacher für den Favoriten und zweimaligen US-Open-Sieger. In den Sätzen drei und vier sorgt er schon früh für die Differenz. Mayer war ein wenig physisch angeschlagen, was nicht erstaunte. Schliesslich bestritt er am Samstagabend seinen sechsten Match innerhalb von einer guten Woche.

In der Qualifikation war Mayer eigentlich in der 3. Runde gescheitert, schaffte es dann aber durch den Forfait von Milos Raonic als Lucky Loser ins Tableau. Als solcher hatte er im Juli in Hamburg den Titel geholt. In New York endete sein beachtlicher Parcours in der 3. Runde.

Nadal setzt seinen Weg fort. Was er in den letzten drei Sätzen gegen Mayer zeigte, war überzeugend. Der Mallorquiner präsentierte sich überaus bissig und motiviert. Als Nächster stellt sich ihm der Ukrainer Alexander Dolgopolow (ATP 64), der immerhin zwei von acht Begegnungen mit Nadal gewonnen hat.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1