Oprandi, in Folge einer Schulterverletzung im Juli auf Position 114 der Weltrangliste abgerutscht, setzte sich gegen die als Nummer 40 geführte Serbin 6:2, 6:4 durch. Letztmals hatte die Bernerin in Brüssel den Platz als Siegerin verlassen, nun hatte sie erstmals seit Wimbledon den Sprung in ein Hauptfeld geschafft. In der 2. Runde steht das Duell gegen die Weltranglisten-Dritte Agnieszka Radwanska aus Polen an.

Auf verlorenem Posten stand hingegen Stefanie Vögele. Die Aargauerin verlor im ersten Duell gegen die gleich stark eingestufte Casey Dellacqua (Au/WTA 56) 3:6, 2:6.