Mit einem Ass beendete Brown nach gut zweieinhalb Stunden die Partie der 2. Runde, die er am Ende mit 7:5, 3:6, 6:4, 6:4 zu seinen Gunsten entschied. Für Brown war es bereits der zweite Sieg gegen Nadal, nachdem er den Mallorquiner im vergangenen Jahr in Halle bezwungen hatte.

Brown betrat den berühmten Centre Court in Wimbledon zum ersten Mal in seinem Leben - und fegte Nadal mit seinem unkonventionellen Spiel mit vielen Netzangriffen regelrecht vom Platz. Verschiedene Male schien der Spanier die Partie wenden zu können. Nach dem mit 5:7 verlorenen Startsatz gewann er den zweiten Satz 6:3. Doch Brown, der vor zwei Jahren in Wimbledon zum bisher einzigen Mal die dritte Runde eines Grand-Slam-Turniers erreicht hatte, zeigte keine Nerven. In der 3. Runde am Samstag trifft Brown nun auf den Serben Viktor Troicki.

Nadal schied damit bereits zum vierten Mal in Folge frühzeitig aus. Nachdem er zwischen 2006 und 2011 fünf Mal den Final an der Church Road erreicht hatte, verlor er 2012 in der 2. Runde gegen Lukas Rosol, 2013 in der 1. Runde gegen Steve Darcis und im letzten Jahr in den Achtelfinals gegen Nick Kyrgios.