Der Schotte rang in einer Wiederholung des Finals von Wien vom vergangenen Sonntag Ferrer, einen unmittelbaren Konkurrenten um einen Platz für das Saisonfinale, mit 6:4, 7:5 nieder.

Holt Murray am Sonntag gegen den Spanier Tommy Robredo den Titel, dann überholt er auch die vor ihm platzierten Tomas Berdych, Kei Nishikori und Marin Cilic und wäre bereits Fünfter im Race. Da ja Rafael Nadal für London absagen musste, ist ihm der Platz beim Showdown der besten acht Spieler kaum noch zu nehmen. Aber auch Ferrer hat noch gute Karten für London und kommende Woche in Paris noch die Möglichkeit, sein Punktekonto zu äufnen.