Die 28-jährige Conny Perrin (WTA 171) unterlag der sechs Jahre jüngeren Russin Natalja Wichljunzewa (WTA 100) in 2:19 Stunden mit 6:7 (4:7), 6:4, 3:6. Wichljunzewa gehört seit dieser Woche wieder zu den besten 100 Spielerinnen der Welt; vor zwei Jahren hatte sie sich bis auf Position 54 vorgekämpft.

Immerhin kam Conny Perrin in dieser Saison beim vierten Anlauf dem ersten Saisonsieg an einem WTA-Turnier näher als zuvor in Acapulco, Charleston oder Bogota. Die beste Möglichkeit, die Partie in andere Bahnen zu lenken, vergab sie im ersten Satz, in dem sie zweimal mit einem Break führte (1:0 und 6:5), den sie aber nach einer Stunde im Tiebreak verlor.

Ihre letzten zwei Siege auf WTA-Stufe feierte Perrin im Sommer 2018 auf Rasen in Birmingham und auf Sand in Gstaad. Auf Sandplätzen verlor sie alle bisherigen elf Einzel gegen Gegnerinnen aus den Top 100.