Nach Roger Federer (ATP 5) und Henri Laaksonen (ATP 196), denen die anderen zwei Spezial-Einladungen zugesprochen worden waren, ist der 31-jährige Baselbieter der dritte Schweizer, der in der kommenden Woche im Hauptfeld des ATP-250-Turniers figuriert.

Chiudinelli, die ehemalige Nummer 52 der Welt, hat ein durchzogenes Halbjahr hinter sich. Im Berner Oberland spielt er erstmals in diesem Jahr auf der Tour in einem ATP-Turnier im Haupttableau. In Gstaad tritt er indes bereits zum fünften Mal an.