Australian Open
Mach's nochmals, Roger ♥ diese 19 Punkte führten Federer zu seinen Grand-Slam-Titeln

19 Mal haben wir ihn erlebt. Den Moment, in dem sich Roger Federer einen Grand-Slam-Titel holt. Weil morgen Nummer 20 anstehen könnte, werfen wir einen Blick zurück auf die 19 entscheidenden «Championship Points».

Sandro Zappella
Merken
Drucken
Teilen
Roger Federer ist nach seinem Sieg am Australian Open 2017 von den Emotionen überwältigt.

Roger Federer ist nach seinem Sieg am Australian Open 2017 von den Emotionen überwältigt.

Keystone

1. 2003 in Wimbledon gegen Mark Philippoussis 7:6, 6:2, 7:6

2. 2004 Australian Open gegen Marat Safin 7:6, 6:4, 6:2

3. 2004 Wimbledon gegen Andy Roddick 4:6, 7:5, 7:6, 6:4

4. 2004 US Open gegen Lleyton Hewitt 6:0, 7:6, 6:0

5. 2005 Wimbledon gegen Andy Roddick 6:2, 7:6, 6:4

6. 2005 US Open gegen André Agassi 6:3, 2:6, 7:6, 6:1

7. 2006 Australian Open gegen Marcos Baghdatis 5:7, 7:5, 6:0, 6:2

8. 2006 Wimbledon gegen Rafael Nadal 6:0, 7:6, 6:7, 6:3

9. 2006 US Open gegen Andy Roddick 6:2, 4:6, 7:5, 6:1

10. 2007 Australian Open gegen Fernando Gonzalez 7:6, 6:4, 6:4

11. 2007 Wimbledon gegen Rafael Nadal 7:6, 4:6, 7:6, 2:6, 6:2

12. 2007 US Open gegen Novak Djokovic 7:6, 7:6, 6:4

13. 2008 US Open gegen Andy Murray 6:2, 7:5, 6:2

14. 2009 French Open gegen Robin Söderling 6:1, 7:6, 6:4

15. 2009 Wimbledon gegen Andy Roddick 5:7, 7:6, 7:6, 3:6, 16:14 16. 2010 Australian Open gegen Andy Murray 6:3, 6:4, 7:6

17. 2012 Wimbledon gegen Andy Murray 4:6, 7:5, 6:3, 6:4

18. 2017 Australian Open gegen Rafael Nadal 6:4, 3:6, 6:1, 3:6, 6:3

19. 2017 Wimbledon gegen Marin Cilic 6:3, 6:1, 6:4.