Australian Open

Locker im Viertelfinal: Federer schlägt Tsonga in drei Sätzen

Roger Federer liess im Achtelfinal gegen Jo-Wilfried Tsonga nichts anbrennen. Der Schweiz schlägt seinen Angstgegner aus Frankreich locker in drei Sätzen und steht zum 11. Mal in Folge im Viertelfinal. Dort trifft er am Mittwoch auf Andy Murray.

Das war eine kurze Sache: Nach weniger als zwei Stunden stand Roger Federer als Viertelfinalist fest. Er fegte die Nummer 10, den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga, mit 6:3, 7:5, 6:4 vom Platz. Es war das beste Spiel von Federer an Australian Open, ja wohl das beste Spiel seit langer Zeit an einem Grand Slam Turnier.

Roger Federer zeigte bei seinem ersten Auftritt am Abend in Melbourne eine beeindruckende Vorstellung. Einen Tag nach dem 48. Geburtstag seines neuen Teilzeit-Coaches Stefan Edberg lieferte der 32-jährige Baselbieter eine Demonstration seines noch immer vorhandenen Könnens ab. Ob beim Aufschlag, von der Grundlinie oder am Netz, Federer zeigte kaum eine Schwäche und streute gelegentlich auch Stoppbälle, Lobs oder herrliche Passierbälle ein.

Der 17-fache Grand-Slam-Sieger diktierte von Beginn an das Tempo und schaffte gleich im ersten Aufschlagspiel von Tsonga ein Break, dank hervorragender Arbeit in der Defensive und trotz guter Aufschläge des Franzosen. Es war das erste von insgesamt drei Breaks des Schweizers, Federer selbst hatte nur einen einzigen Breakball abzuwehren, nachdem er kurz zuvor drei Breakbälle zum 5:2 im dritten Satz vergeben hatte. Tsonga gelangen beim Aufschlag Federers nur gerade 17 Punkte. Nach 1:52 Stunden beendete der Schweizer mit einem Volley die einseitige Partie.

Dank dem zehnten Erfolg im 14. Duell mit Tsonga qualifizierte sich Federer in seinem 59. Grand-Slam-Turnier zum 41. Mal für die Runde der letzten acht. Damit fügte die langjährige Nummer 1 seinem beeindruckenden Palmares eine weitere Rekordmarke hinzu. Er zog mit dem Amerikaner Jimmy Connors gleich, der ebenfalls an 41 Major-Turnieren in den Viertelfinals stand.

Federer trennt noch ein Sieg vom Einzug in seinen elften Halbfinal in Folge in Melbourne. Am Mittwoch trifft er auf den Schotten Andy Murray (ATP 4), der sich gegen den Lucky Loser Stéphane Robert aus Frankreich 6:1, 6:2, 6:7 (6:8), 6:2 durchsetzte. Gegen den Wimbledonsieger weist Federer eine 9:11-Bilanz auf. Das letzte Duell gewann Murray vor einem Jahr im Halbfinal am Australian Open in fünf Sätzen. (si)

Hier der Liveticker

Also auf mit vier Socken ins Viertelfinale...!

Im Sieger-Interview lüftet Roger Federer noch das Geheimnis, weshalb er an jedem Fuss zwei Socken trägt - "es ist einfach ein bisschen weicher und komfortabler so", sagt er...

Das beste Spiel von Federer an diesem Turnier und an einem Grand Slam Turnier seit längerer Zeit

Federer gewinnt! Mit 6:3, 7:5 und 6:4 zieht Federer nach weniger als zwei Stunden ohne Satzverlauft in den Viertelfinal ein und trifft da auf Andy Murray...

...erster Doppelfehler von Federer...

Federer hat drei Matchbälle...!

Federer kann zum Match aufschlagen...

Starkes Aufschlagsiel von Tsonga - er verkürzt auf 4:5

Federer schafft das Game zum 5:3

Tsonga wittert Morgenluft... erstmals hat Federer Mühe mit seinem Aufschlag und muss über Einstand...

tatsächlich - Tsonga schafft den Anschluss zum 3:4 - nach drei abgewehrten Breakbällen

...die Frustbewältigung à la Tsonga scheint zu nützen - er schafft den Ausgleich zum 40:40...

Tsonga kassiert eine Verwarnung, weil er einen Ball - getrieben von Ärger - Richtung Dschungelcamp pfeffert...

Federer hat wieder drei Breakbälle...

Tsonga spielt nicht schlecht und trotzdem steht er auf verlorenem Posten - das schlägt auf die Moral...

Federer geht mit 4:2 in Führung...

Federer schägt das sechste As und zieht damit in dieser Disziplin mit Tsonga gleich...

Tsonge verkürzt mit einem As auf 2:3

Federer wechselt auf einen schwarzen Schläger... ein ultraneues Modell

erneut bringt Federer seinen Aufschlag problemlos durch und führt jetzt 3:1 im dritten Satz...

Der 14. Vorhand-Winnter von Federer...

Federer schafft das dritte Break und geht im dritten Satz mit 2:1 in Führung

Drei Breakbälle für Federer...!

Federer gleicht aus zum 1:1

wenn der erste Aufschlag von Federer kommt - und der kommt sehr oft - hat Tsonga kaum eine Chance...

Der Franzose geht 1:0 in Führung

Tsonga schlägt auf zum dritten Satz...

Tsonga hat bei Aufschlag von Federer im zweiten Satz nur drei Punkte gewonnen...

Federer gewinnt zu Null und holt sich auch den zweiten Satz mit 7:5!

Federer holt sich das Break und geht 6:5 im zweiten Satz in Führung!

erneut Breakchance für Federer...

mit einem 211-km/h-Aufschlag-Hammer wehrt Tsonga ab...

Federer hat einen Breakball...

Federer gleicht zum 5:5 aus..

...das Serve-und-Volley von Federer klappt wie früher...

Tsonga holt sich Spiel neun im zweiten Satz und führt jetzt 5:4

Federer gleicht zum 4:4 aus...

Tsonga holt sich das 4:3 im zweiten Satz...

Die Rückhand von Federer hat Steigerungspotenzial...

Erster Doppelfehler von Tsonga - Federer geht mit 0:30 in Führung...

...erneut holt sich Feder das Spiel - mit sinem 21. Winner - zu Null und gleich zum 3:3 aus

Tsonga kann Federer bei dessen eigenem Aufschlag nicht fordern..

Federer startet nach einem langen Ballwechsel (17-Mal ging der Ball hin und her) stark ins nächste Spiel...

Tsonga holt sich Spiel fünf und geht 3:2 in Führung - nachdem er mit 0:30 in Rückstand gelegen hatte...

Federer macht Druck - schon 24-mal war er am Netz...

Federer gewinnt das vierte Spiel im zweiten Satz zu Null und gleich zum 2:2 aus...

Federer bewegt sich besser und schneller als auch schon...

mit einem spektakulären Ballwechsel sichert sich Tsonga das Spiel und geht 2:1 in Führung im zweiten Satz.

Tsonga hat zwei Bälle zum 2:1...

Zwei Bälle zum 1 beide für Federer und der Schweizer nutzt gleich den ersten...

,,,und geht 1:0 in Führung

Tsonga führt im ersten Spiel des 2. Satzes mit 40:15

Ein sehr starker erster Satz von Federer - 11 Winner, 7 Fehler - 17-mal am Netz, 14-mal gepunktet...

Nach 29 Minuten geht der erste Satz mit 6:3 an den Schweizer

Federer hat zwei Satzbälle...

Tsonga setzt sein erstes As in diesem Match und verkürzt auf 3:5

Tsonga hat Mühe mit seiner Vorhand - Federer macht ihm das Leben schwer 30 beide...

Federer hat drei Bälle zum 5:2 - und macht den Punkt.

Tsonga verkürzt nach einem schönen Rückhand-Volley auf 2:4

Federer leget fulmimant los: Der Schweizer führt im ersten Satz gegen Jo-Wilfried Tsonga mit 4:1

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1