Swiss Indoors Basel

Lammer verliert im Achtelfinal

Im Achtelfinal gescheitert: Michael Lammer

Im Achtelfinal gescheitert: Michael Lammer

Michael Lammer (ATP 327) verliert im Achtelfinal der Swiss Indoors nach langem Kampf gegen Marcos Baghdatis (ATP 59). Auch Marco Chiudinelli scheiterte.

Lammer kam einem weiteren Exploit in Basel nahe. Der Zürcher forderte dem früheren Australian-Open-Finalisten Baghdatis alles ab. Die ersten beiden Sätze wurden jeweils im Tiebreak entschieden. Im Entscheidungssatz gelang dem Zyprioten das einzige Break der Partie zum 2:0. Diesen Vorteil brachte er über die Zeit.

Lammer hatte beim Stand von 2:4 die beste Möglichkeit, sich in den Satz zurückzuspielen, als er drei Breakchancen ungenutzt liess. Trotz der Niederlage, die erst nach 160 Minuten feststand, zeigte der Dübendorfer ein starkes Turnier, das ihm rund 20'000 Franken an Preisgeld einbrachte.

Chiudinelli Glück und Niederlage

Unverhofft kam Chiudinelli (ATP 205) zu einem Einsatz. Weil Andy Murray 75 Minuten zuvor verletzungsbedingt (Zerrung eines Gesässmuskels) abgesagt hatte, rückte er als der am besten klassierte Qualifikationsverlierer nach. So richtig auf Touren kam der Schweizer aber zunächst nicht. Den ersten Satz entschied der 24-jährige Holländer (ATP 40) in 23 Minuten für sich, wobei Chiudinelli nur 13 Punkte gelangen.

Danach hielt der Lucky Loser aber gut mit. Beim Stand von 3:2 hatte er einen Breakball, den Haase aber mit einem Ass abwehrte. Bei 5:5 gab er dann seinen Service ab, reagierte auf den Rückschlag aber mit einem Rebreak. Im Tiebreak nutzte Haase seinen zweiten Matchball, nachdem Chiudinelli kurz zuvor einen Satzball vergeben hatte.

Der nicht mehr erwartete Einsatz bringt Chiudinelli knapp 10'000 Euro an Preisgeld. Für Haase geht es derweil in den Achtelfinals am Donnerstag mit der Partie gegen Stanislas Wawrinka (WTA 19) weiter. Der Waadtländer könnte beide bisherigen Direktbegegnungen für sich entscheiden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1