Für Laaksonen ist es eine Niederlage mit Folgen. Weil er den Halbfinal-Vorstoss aus dem Vorjahr am Sandturnier der 250er-Stufe nicht bestätigen konnte, fallen dem 27-Jährigen fast 100 Punkte aus der Wertung. Der Weltranglisten-93., der am French Open als Qualifikant die 2. Runde erreicht hat, wird seinen Status als Top-100-Spieler am ATP-Turnier in Gstaad von nächster Woche wieder eingebüsst haben und in die Region um Platz 110 abgerutscht sein. Wächst er an den nächsten Turnieren nicht über sich hinaus, wird er auch am US Open den Gang durch die Qualifikation antreten müssen.

Gegen Jarry, den fast zwei Meter grossen Finalisten am diesjährigen Geneva Open, begann Laaksonen gut. Nach anfänglichem Breakvorsprung wurde ihm die Anfälligkeit beim Service aber zum Verhängnis. Viermal liess er sich den Aufschlag abnehmen, das Tiebreak verlor er klar. Im zweiten Satz machte der gebürtige Finne zweimal einen Rückstand wett, ehe er sich nach 1:43 Stunden und zwei abgewehrten Matchbällen geschlagen geben musste.