Für den 27-jährigen Schaffhauser ist es die erste Teilnahme an Roland Garros.

Laaksonen war ursprünglich in der dritten und letzten Qualifikationsrunde gescheitert. Weil der Amerikaner Sam Querrey aber kurzfristig verletzungshalber zurückzog, rückte Laaksonen nun als Lucky Loser nach.

Er trifft am Montag auf den spanischen Qualifikanten Pedro Martinez (ATP 134). Bei einem Sieg würde es Laaksonen in der 2. Runde höchstwahrscheinlich mit dem serbischen Titelanwärter Novak Djokovic zu tun bekommen.