Das Team mit Belinda Bencic (WTA 8), Timea Bacsinszky (WTA 14), Viktorija Golubic (WTA 138) und der Weltnummer 1 im Doppel, Martina Hingis, könnte mit einem Sieg gegen die Tschechinnen zum zweiten Mal in der Verbandsgeschichte in den Fedcup-Final einziehen. Bei der ersten Endspielteilnahme 1998 verlor die Schweiz gegen Spanien 2:3.

Captain Heinz Günthardt hofft gegen die favorisierten Tschechinnen, die in den letzten fünf Jahren gleich viermal im Fedcup triumphiert haben, auf ein volles Haus: "Wir wünschen uns ein grossartiges Tennisfest in Luzern. Wir werden unsere Chancen gegen die starken Tschechinnen versuchen zu nutzen und es wird wichtig sein, dass wir dabei auf die Unterstützung eines begeisterten Publikums zählen können."