Vor allem beim Aufschlag agierte Stefanie Vögele (WTA 47) deutlich weniger überzeugend als am Dienstag beim Sieg über Alizé Cornet (WTA 25).

Nur etwas mehr als jeden zweiten Service brachte sie ins Feld, im zweiten Satz sogar nur noch 45 Prozent. Fünf Breaks für Alissa Kleybanowa (WTA 180) waren die logische Folge. Entsprechend war die 23-jährige Schweizerin chancenlos und unterlag in weniger als 75 Minuten.

Allerdings spielte die 24-jährige Russin deutlich besser, als es ihr Ranking vermuten lässt. Sie gehörte 2011 den Top-20 an, ehe sie am Hodgkin-Lymphom, einem bösartigen Tumor des Lymphsystems, erkrankte und rund zwei Jahre aussetzen musste.

Nun arbeitet sie sich bei ihrem Comeback kontinuierlich zurück an die Weltspitze. Dank dem Achtelfinal in Katars Hauptstadt, wo sie von einer Wild Card profitiert, wird sie weiter Boden gutmachen.

Hier schlägt Stefanie Vögele Alize Cornet in der 1. Runde in Doha

Stefanie Vögele schlägt Alize Cornet in der 1. Runde in Doha