Als Chef eines Bier-Unternehmens zu wirken sei "ein Traum", sagte Amstutz der "Basler Zeitung". Zuvor leitete der HSG-Absolvent den Lebensmittelkonzern Hero. Die Liebe zum Bier wurde Amstutz quasi in die Wiege gelegt: Schon sein Grossvater war Getränkehändler, als Kind half der Unternehmen dabei, Harassen zu stapeln.

Obwohl Amstutz täglich Bier trinkt - als Feldschlösschen-Chef wohl trinken muss - spricht er sich im Interview gegen "übertriebenen Alkoholkonsum" aus. Er finde, es müsse auch möglich sein, Sportanlässe und Alkohol zu verbinden, "beispielsweise bei einem Fussballmatch ein gutes Bier anzubieten".