Nadal hätte im dritten Satz beinahe eine 5:2-Führung verspielt. Bei 5:4 und eigenem Aufschlag musste er zwei Breakbälle abwehren. Es sei für ihn ein sehr schwieriger Match gewesen, sagte der Weltranglisten-Zweite. Er sei etwas nervöser als üblich gewesen. "Es war ein sehr wichtiger Sieg für mich."

Federer, der sich im Viertelfinal gegen Juan Martin Del Potro problemlos 6:3, 6:2 durchgesetzt hat, trifft heute Abend bereits zum 28. Mal auf Nadal. Die Bilanz ist mit 9:18 deutlich negativ. Zuletzt spielten die beiden im Halbfinal des Australian Open gegeneinander, wobei sich der Spanier in vier Sätzen siegte. Federer befindet sich allerdings in Topform: Der Weltrangliste-Dritte entschied die letzten 13 Partien für sich und gewann die Turniere in Rotterdam sowie Dubai.