Federer gelang nach einem Freilos in der Startrunde der Auftakt in das Turnier auf Key Biscayne nach Mass. Bereits den ersten Breakball im ersten Game der Partie gegen den 2,11 m Hünen aus Zagreb vermochte der 32-jährige Baselbieter zu nutzen. In der Folge brachte Federer seine Aufschlagspiele durch, ohne ans Limit gehen zu müssen. Nur einen Punkt verlor die Weltnummer 5 im ersten Satz bei eigenem Aufschlag - und dies ausgerechnet beim ersten Satzball, als Federer eine Vorhand knapp neben die Linie setzte.

Im zweiten Durchgang hatte Federer etwas mehr zu kämpfen. Nachdem beide Spieler bis zum Stand von 4:4 unangetastet geblieben waren, boten sich dem Favoriten die nächsten beiden Breakchancen, die Federer aber nicht zu nutzen vermochte. So musste wieder einmal ein Tiebreak die Entscheidung bringen. Federer setzte sich in der 15. Kurzentscheidung zwischen den beiden zum 14. Mal durch, nachdem Karlovic bei eigenem Aufschlag zwei Volleyfehler unterlaufen waren. Beim Matchball profitierte Federer, der während der ganzen Partie nur vier Punkte bei eigenem Service abgeben musste, von einem Vorhandfehler des Kroaten.

In der nächsten Runde trifft der Schweizer auf den Sieger der Partie zwischen dem Spanier Fernando Verdasco (ATP 29) und dem Holländer Thiemo de Bakker (ATP 162). Gegen beide Spieler hat Federer noch keine Niederlage erlitten.