WTA Hobart/ATP Sydney

Erster WTA-Turniersieg für spanische Qualifikantin Garbine Muguruza

Grösster Triumph auf Tasmanien: Garbine Muguruza

Grösster Triumph auf Tasmanien: Garbine Muguruza

Von der überstandenen Qualifikation zum ersten Turniersieg auf der WTA-Tour: Die junge Spanierin Garbine Muguruza feiert in Hobart den grössten Triumph ihrer Karriere.

Die Nummer 58 der Welt, schlug im Final auf der australischen Insel Tasmanien die Tschechin Klara Zakopalova (WTA 37) 6:4, 6:0. Die 20-jährige Muruguza gab auf dem Weg zu ihrem ersten Turniersieg inklusive Qualifikation nur gerade 22 Games ab und bezwang unter anderem im Viertelfinal die belgische Wimbledon-Halbfinalistin Kirsten Flipkens.

Muguruza, die wegen einer Knöcheloperation die zweite Saisonhälfte 2013 komplett verpasste, hatte 2012 für Schlagzeilen gesorgt. In ihrem zweiten WTA-Spiel überhaupt, am Turnier in Miami, bezwang sie mit der Russin Vera Swonarewa sogleich eine Top-10-Spielerin.

Del Potros Servicestärke

In Sydney servierte der Argentinier Juan Martin del Potro auf geradezu unwiderstehliche Weise. Im Final des ATP-Turniers gab der topgesetzte Südamerikaner gegen den Einheimischen Bernard Tomic beim 6:3, 6:1 in 53 Minuten nur gerade sechs Punkte bei eigenem Service ab. Der Weltranglisten-Fünfte feierte in Sydney seinen 18. Turniersieg, den 14. auf Hartbelag.

Meistgesehen

Artboard 1