Key Biscayne

Erster Saison-Rückschlag für Stanislas Wawrinka

Stanislas Wawrinka lief es nicht rund.

Stanislas Wawrinka lief es nicht rund.

Stanislas Wawrinka scheiterte in Key Biscayne unerwartet mit 0:6, 7:6 (7:5), 3:6 an Marcel Granollers (ATP 55).

Als Stanislas Wawrinka nach zu Null verlorenem Startsatz im Tiebreak des zweiten Durchgangs 5:4 führte, leistete ihm Marcel Granollers Schützenhilfe: Der Spanier, der vorher auch von der Grundlinie aus hervorragend mitgehalten hatte, beging plötzlich einen leichten Vorhand- und einen ebenfalls vermeidbaren Vorhand-Fehler, womit Wawrinka zum Satzgleichstand kam.

Wer nun dachte, die Schweizer Nummer 2 könne wie in Indian Wells im finalen Set seine physischen und mentalen Vorteile in die Waagschale werfen, sah sich getäuscht. Granollers, mit nach vorne gerichteter Spielweise und vielen Stoppbällen ein eher untypischer Iberer, hielt die Pace hoch, zog rasch auf 4:1 davon und liess sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Nach einem hervorragenden Saisonstart - 18:4 Siege, ein Turniersieg in Chennai sowie Viertelfinals in Melbourne und Indian Wells (Niederlagen gegen Roger Federer) - ist dies der erste Rückschlag für Wawrinka.

Andy Murray steckt in einer gewaltigen Krise. Der Schotte unterlag dem US-Qualifier Alex Bogomolov jr. 1:6, 5:7 und erlebte damit nach dem Ausscheiden in Indian Wells gegen Donald Young einen zweiten Tiefpunkt gegen einen deutlich schwächer eingestuften Gegner.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1