Der Schweizer Fedcup-Captain Heinz Günthardt entschied sich für die aufstrebende Jugend. So kommt die 16-jährige Belinda Bencic (WTA 139) nach zwei bedeutungslosen Doppeln im Jahr 2012 zu ihrem ersten echten Test im Teamwettbewerb. Die Juniorensiegerin an den French Open und in Wimbledon trifft im Stade Pierre de Coubertin auf die 24-jährige Französin Alizé Cornet (WTA 25). Den Auftakt macht um 13.30 Uhr die Schweizer Teamleaderin Stefanie Vögele (WTA 47), die erstmals auf Virginie Razzano (WTA 87) trifft.

Für das Doppel nominierte Günthardt Timea Bacsinszky (WTA 196) und Fedcup-Debütantin Viktorija Golubic (WTA 164). Diese Aufstellung kann allerdings - ebenso wie die beiden Einzel, die am Sonntag dem Doppel vorangehen - noch geändert werden. Auf dem Papier ist die Schweiz in Frankreich Aussenseiter, jedoch keineswegs ohne Siegchance. Ein Überraschungserfolg wie im letzten Jahr in Bern gegen Belgien würde bedeuten, dass der Verbleib in der Weltgruppe II bereits wieder frühzeitig sichergestellt wäre und man im April sogar versuchen könnte, erstmals seit 2004 in die höchste Spielklasse aufzusteigen.

Programm:

Weltgruppe II. 1. Runde. Frankreich - Schweiz (in Paris, Halle): Samstag, 13.30 Uhr: Virginie Razzano - Stefanie Vögele, gefolgt von Alizé Cornet - Belinda Bencic. - Sonntag, 13.00 Uhr: Cornet - Vögele, gefolgt von Razzano - Bencic und Caroline Garcia/Kristina Mladenovic - Viktorija Golubic/Timea Bacsinszky. - Änderungen bei den Aufstellungen für den zweiten Tag sind ohne Angaben von Gründen möglich.

Teams:

Frankreich: Alizé Cornet (WTA 25), Kristina Mladenovic (WTA 72), Caroline Garcia (WTA 76), Virginie Razzano (WTA 87). - Captain: Amélie Mauresmo.

Schweiz: Stefanie Vögele (WTA 47), Belinda Bencic (WTA 139), Viktorija Golubic (WTA 164), Timea Bacsinszky (WTA 196). - Captain: Heinz Günthardt.

Der Sieger spielt am 19./20. April in einer Barrage um den Aufstieg in die Weltgruppe I, die Verlierer gegen den Abstieg aus der Weltgruppe II.