Francesca Schiavone rang Swetlana Kusnezowa mit 6:4, 1:6, 16:14 nieder. Die Partie dauerte 4:44 Stunden.

Alleine im letzten Satz bekämpften sich die beiden letzten French-Open-Siegerinnen während 180 Minuten. Die Russin, die in der Runde zuvor Justine Henin eliminiert hatte, konnte bei 8:7 und 9:8 je drei Matchbälle nicht nutzen. Viel später konnte die Italienerin dann ihrerseits nach dem vierten Siegpunkt jubeln. "Das ist einer der emotionalsten Momente meiner Karriere", so Schiavone, deren Batterien nun gegen Caroline Wozniacki wohl sehr leer sein werden.

Kusnezowa kann sich damit trösten, dass sie Teil der längsten Frauen-Partie bei Grand Slams der Open Era war. "Ich wollte den Rekord von Nicolas Mahut und John Isner brechen (70:68 im fünften Satz in Wimbledon 2010), aber Francesca hat nicht mitgespielt", so Kusnezowa leicht gequält.