Nach einem Freilos in der 1. Runde scheiterte Djokovic (ATP 12) in Barcelona bei erster Gelegenheit. Der Serbe, der seit seiner im Februar vorgenommenen Operation am Ellenbogen mit seiner Form zu kämpfen hat, startete gegen Klizan denkbar schlecht in die Partie. Bereits das erste Aufschlagspiel musste der Serbe abgeben.

Zwar vermochte Djokovic auf den verlorenen Startsatz (2:6) zwischenzeitlich zu reagieren, er gewann den zweiten Satz gleich mit 6:1, bei 3:4 im dritten Satz kassierte er dann aber das entscheidende Break zu seinen Ungunsten. Gegen den Slowaken Klizan hatte Djokovic, der in Barcelona kurzfristig mit einer Wildcard angetreten war, zuvor in vier Duellen nur einen Satz abgegeben und nie verloren. 2018 hat der 12-fache Grand-Slam-Sieger noch bei keinem Turnier die Viertelfinals erreicht.