Nadal begründete seinen Rückzug mit Schmerzen an der Bauchmuskulatur, die er schon seit einigen Tagen verspürt hatte. Der Mallorquiner hat seit seiner Aufgabe am US Open im Halbfinal gegen Juan Martin Del Potro wegen einer Knieverletzung keine Partie mehr bestritten. Ob er an den am 11. November beginnenden ATP Finals an den Start gehen kann, ist offen.

Der im letzten Jahr in Paris-Bercy verletzungsbedingt abwesende Djokovic sammelte mit seinem Vorstoss in die Achtelfinals genügend Punkte, um in der Weltrangliste virtuell an Nadal vorbeizuziehen und diese kommende Woche erstmals seit zwei Jahren anzuführen. Der 31-Jährige Serbe spielte sich in den letzten vier Monaten von Platz 21 zurück an die Spitze des ATP-Rankings.

Seit Anfang Juli weist Djokovic eine Bilanz von 28:1 Siegen auf und hat zwei Grand-Slam-Turniere (Wimbledon und US Open) und zwei Masters-1000-Events (Cincinnati und Schanghai) für sich entschieden. Die einzige Niederlage kassierte er in Toronto gegen den Griechen Stefano Tsitsipas. Djokovic wird ab Montag seine 224. Woche als Nummer 1 in Angriff nehmen.