Dass Djokovic den Startsatz doch noch gewann, grenzt an ein kleines Wunder. Dolgopolow zog im Tiebreak auf 4:0 davon und vergab dann durch einen nonchalanten Ball die Vorentscheidung. Anschliessend alternierten die beiden Spieler bei starkem Wind die Fehler fast zufällig und Dolgopolow vergab vier Satzbälle. Die "Kurzentscheidung" endete schliesslich mit dem sechsten Satzball des Serben nach 30 Punkten.

Von da an war der "Djoker" ungefährdet, da sein Gegner plötzlich fehlerhafter agierte. Im Viertelfinal trifft Djokovic auf seinen Landsmann und Davis-Cup-Kumpel Janko Tipsarevic. Der Intellektuelle unter den Tennisspielern erreichte durch einen Viersatz-Erfolg gegen die einstige Weltnummer 1 Juan Carlos Ferrero erstmals einen grossen Viertelfinal.