Fedcup

Die Schweiz spielt ohne Operandi gegen Weissrussland

Romina Oprandi muss gegen Weissrussland passen

Romina Oprandi muss gegen Weissrussland passen

Das Schweizer Fed-Cup-Team tritt zum Abstiegsspiel gegen Weissrussland (21./22.4) mit den gleichen vier Spielerinnen an wie im Februar gegen Australien. Nicht dabei ist die neue Nummer 1 Romina Oprandi, die sich von einer Knieoperation erholt.

Der neue Captain Heinz Günthardt hat für die Begegnung auf Rebound Ace in Yverdon-les-Bains mit Stefanie Vögele (WTA 121), die in Charleston den Achtelfinal erreichte und dort Vera Swonarewa an den Rand einer Niederlage brachte, sowie Amra Sadikovic (WTA 209, Sieg beim ITF-Turnier in Fällanden) zwei formstarke Spielerinnen aufgeboten.

Komplettiert wird die Equipe von der infolge Verletzungspech weit zurückgefallenen Timea Bacsinszky (WTA 578) und dem 15-Jährigen Teamküken Belinda Bencic (WTA 1110). Nicht dabei ist die neue Nummer 1 Romina Oprandi, die sich von einer Knieoperation erholt.

Das weissrussische Team wird vermutlich von der Weltranglisten-Ersten und Saisondominatorin Viktoria Asarenka angeführt, die seit einigen Tagen versuchsweise mit der Französin Amélie Mauresmo zusammenarbeitet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1