Swiss Indoors

Del Potro mit klarem Sieg im Viertelfinal

Titelverteidiger und Turniernummer 1 Juan Martin Del Potro hat an den Swiss Indoors in Basel mühelos die Viertelfinals erreicht. Er schlug den Zyprioten Marcos Baghdatis klar in zwei Sätzen 6:1 und 6:2.

Die Weltnummer 5 aus Argentinien nutzt die gute Ausgangslage aus. Er wird auch gegen Baghdatis, der Weltnummer 97, seiner Favoritenrolle gerecht und gab insgesamt nur drei Games ab. Bei eigenem Service musste Del Potro nur in den ersten zwei Games ein wenig zittern und seinem Gegner insgesamt fünf Breakbälle zugestehen.

Danach kam Baghdatis nie mehr in die Nähe eines Breaks. Der Zypriote spielte zunehmend fehlerhaft. Nachdem er auch im zweiten Satz zum 2:3 gebreakt wurde, war der Widerstandswille gebrochen und Del Potro hatte leichtes Spiel, in die Viertelfinals einzuziehen. Der starke und konstante Aufschlag (67 Prozent erster Aufschläge im Feld) sowie die während des gesamten Spiels solide Vorhand standen am Urprung von Del Potros Sieg.

Im Viertelfinal tritt der 1.98 m grosse Argentinier auf den ungesetzten Franzosen Paul-Henri Mathieu, die Weltnummer 101. Auf einen gesetzten Spieler könnte der Titelverteidiger erst im Final treffen. Die Fans hoffen jetzt natürlich auf einen Traumfinal Juan Martin Del Potro gegen Roger Federer und auf eine Revanche des Lokalmatadors für die äusserst knappe Finalniederlage vor einem Jahr.

Der Spielverlauf im Live-Ticker:

Del Potro brachte starke 67% seiner ersten Aufschläge ins Feld, machte insgesamt nur elf ungezwungene Fehler, davon drei Doppelfehler beim Aufschlag.

Del Potro sagt, dass er nicht wisse, ob er derzeit sein bestes Tennis spiele. Aber er wisse, dass die Besten noch besser spielten als er. Er arbeite daran, den Rückstand aufzuholen.

Selten gewann der Argentinier gegen Baghdatis so klar. Nun führt er in der Bilanz mit 4:2-Siegen.

Er habe am Anfang einige schwierige Momente überstanden und konnte dann sein Spiel durchziehen.

Del Potro war zu stark für den Zyprioten. Nun kommt das Interview mit Del Potro.

Del Potro holt sich dieses Spiel mit 6:1 und 6:2 - eine klare Sache für den Titelverteidiger.

Wieder kehrt Del Potro eine heikle Situation ins Positive - 40:30 und erster Matchball.

Del Potro korrigiert es mit dem Aufschlag. Baghdatis reagiert mit einem Kraftausdruck.

26mal ging der Ball hin und her.

Und es heisst nach einem langen Ballwechsel 0:30 - braucht Del Potro noch ein wenig mehr Spielpraxis?

Del Potro kommt im Schongang über die Runden. Oder doch nicht? Herrlicher Return von Baghdatis - 0:15.

Baghdatis hat in den letzten zehn Minuten spürbar abgebaut.

Nach der Weltnummer 97 wartet im Viertelfinal mit dem Franzosen Paul-Henri Mathieu die Weltnummer 101 auf Del Potro.

Wieder breakt Del Potro seinen Gegner. Er führt 5:2 und kann nun zum Sieg aufschlagen.

Baghdatis erneut mit Doppelfehler. Drei Doppelfehler in den letzten vier Aufschlägen. Drei Breakchancen Del Potro.

0:30 aus Sicht des Underdog. Nun scheint es schnell zu gehen.

Baghdatis beginnt mit einem Doppelfehler. Hat er resigniert?

Der Argentinier gewinnt zu Null und bestätigt das Break - 4:2.

Del Potro führt bereits wieder 40:0.

Der Zypriote hat seit den US Open nur zwei Matches gewonnen, einen davon vorgestern in Basel.

Marcos Baghdatis macht derzeit zuviele Fehler. Er wartet seit drei Jahren auf seinen nächsten Turniersieg.

Del Potro führt 6:1, 3:2. Das dürfte es gewesen sein, wenn man den bisherigen Spielverlauf als Referenz nimmt.

Drei Breakbälle für Del Potro.

Und jetzt wird es eng für Baghdatis. Del Potro führt bei Aufschlag des Gegners 30:0.

Del Potro gewinnt sein Aufschlagsspiel auch diesmal dank der Vorhand. Baghdatis kam schon länger zu keinen Breakbällen mehr.

Baghdatis hält dagegen: 40:30 für Del Potro.

16 Turniere hat Del Potro in seiner Karriere bereits gewonnen, 15 Mio Dollar Preisgeld gewonnen.

Die beiden Spieler haben ähnliche Stärken: einen guten Aufschlag und eine sehr starke Vorhand. Aber Del Potro spielt konstanter und überall eine Spur besser.

Baghdatis legt wieder vor, führt im zweiten Satz mit 2:1.

Superpunkt von Baghdatis, der nach einem Lob von Del Potro einen sensationellen Passierball schlägt.

Baghdatis steht zu oft zu weit hinter der Grundlinie. So hat Del Potro genügend Zeit und kann seine Rückhand immer wieder umlaufen, um mit der Vorhand zu punkten.

Del Potro nähert sich wieder seiner besten Position in der Weltrangliste - dem vierten Platz vor genau drei Jahren.

Er holt sich trotz einem Doppelfehler das Game sicher und gleicht aus.

Drei Spielbälle zum 1:1 für Del Potro.

Del Potro spielt weiter sehr solid, führt bereits wieder 30:0.

Baghdatis ist bereits seit zehn Jahren auf der Tour.

Diesmal legt der Underdog vor. Er geht erstmals in Führung.

Wieder ein Doppelfehler von Baghdatis - 40:15 anstatt 1:0.

Del Potro haut einen Ball hinter die Linie.

Der 198 cm grosse Argentinier gewinnt den ersten Satz klar und deutlich. Dabei spielt Baghdatis nicht einmal schlecht. Er hatte fünf Breakbälle, schlug mehr Asse als sein Gegner.

Die Turniernummer 1 macht den Sack dank seinem Aufschlag zu - er holt in 42 Minuten den ersten Satz mit 6:1.

Die nächsten zwei Satzbälle für Del Potro, diesmal aber bei eigenem Aufschlag.

Spektakel beim Aufschlag Del Potros. Doch wieder hat der Argentinier das bessere Ende dieses Ballwechsels für sich.

Jawohl, die Weltnummer 97 holt sich das erste Game des Spiels und erntet frenetischen Applaus des Publikums.

Jetzt muss es doch klappen: Der 24. Punkt in diesem Satz von Baghdatis.

Der zweite Doppelfehler in diesem Aufschlagsspiel.

Zweiter Spielball für den Zyprioten zum 1:5.

Nun legt Baghdatis vor.

Doppelfehler, fünfter Satzball für Del Potro.

Auch den vierten Satzball wehrt Baghdatis mit seinem fünften Ass ab.

Alle drei Satzbälle abgewehrt.

Drei Satzbälle für Del Potro.

Baghdatis droht die Null im ersten Satz - 0:30 aus Sicht des Zyprioten.

Er hat 2013 mit Rotterdam, Washington und Tokyo bereits drei Turniere gewonnen.

Del Potro ist bereits für das WM-Finale qualifiziert. Seine Jahresbilanz lautet 43:13-Siege.

5:0 für Del Potro. Das widerspricht der Statistik im Duell dieser zwei Spieler. Del Potro führt in der Bilanz "nur" mit 3:2. Auch die beiden Matches in diesem Jahr gingen über drei Sätze, immer mit dem besseren Ende für den Argentinier.

Del Potros Vorhand funktioniert und auch der Aufschlag. Schon steht es wieder 40:0.

Baghdatis gibt auch dieses Game nach 30:0 noch aus der Hand. Es steht 4:0 für Del Potro.

Klasse-Vorhand von Del Potro. Wieder heisst es 30:30 bei Aufschlag Baghdatis.

Der bisherige Höhepunkt des Spiels ist der Spruch von TV-Co-Kommentator Heinz Günthardt: "Auch Ottmar Hitzfeld hat in seiner Karriere viele Siege feiern können, trotzdem ist nicht jede Furche im Gesicht eine Lachfalte."

Baghdatis wechselt das Griffband. Vielleicht hilft das.

Der Argentinier ist in Topform, sein Selbstvertrauen entsprechend gross. Das macht derzeit den Unterschied aus.

Del Potro führt bereits 3:0, obwohl Baghdatis insgesamt schon fünf Breakbälle hatte. Das Spiel ist viel enger als das Resultat vermuten lässt.

Zweiter Doppelfehler von Del Potro - zum vierten Mal Einstand.

Es bleibt ein enges Spiel, wieder legt Baghdatis vor, wieder wehrt Del Potro ab - Einstand.

Del Potro spielt immer dann am stärksten, wenn es wichtig ist. Auch diesmal wehrt er die Breakbälle souverän ab.

Und auch beim zweiten Aufschlagsspiel Del Potros kommt der Zypriote zu zwei Breakbällen.

Zu früh gefreut, wieder kann Baghdatis mit 30:15 vorlegen.

Del Potro kommt jetzt richtig in Fahrt.

Break ist perfekt: 2:0 für die Weltnummer 5.

Wieder gewinnt Del Potro ein Grundlinienduell - zweiter Breakball.

Breakball von Del Potro.

Marcos Baghdatis muss nach 40:0 doch noch zittern, verschlägt drei Bälle in Folge.

Auch bei Baghdatis funktioniert der Service - 15:0.

Del Potro holt sich das erste Game doch noch.

Del Potro wehrt die beiden Breakbälle mit zwei Aufschlags-Winnern ab.

Wieder ein längerer Ballwechsel, wieder hat Baghdatis das bessere Ende für sich - zwei Breakbälle.

Einfacher Vorhand-Fehler von Del Potro - 15:30.

Del Potro beginnt, bereits ein längerer Ballwechsel zu Beginn, den Baghadtis gewinnt - 0:15.

Baghdatis gewinnt die Wahl, entscheidet sich aber dafür, erst als zweiter Spieler aufzuschlagen. Jetzt wechselt er noch die Schuhe.

Marco Baghdatis ist zwar nur die Weltnummer 97, stand aber in Basel bereits einmal im Final und war 2006 sogar einmal die Weltnummer 8.

Achtelfinal Swiss Indoors: Juan Martin Del Potro - Marcos Baghdatis 6:1, 6:2

Geschätzte Leserinnen und Leser. Herzlich Willkommen zum dritten Tag der diesjährigen Swiss Indoors in Basel mit dem Auftritt der Turniernummer 1 Juan Martin Del Potro!

Es tickert für Sie Rainer Sommerhalder.

Meistgesehen

Artboard 1