Der immer wieder von Verletzungen geplagte Argentinier, aktuell die Nummer 4 der Welt, ist erstmals seit 2013 beim Abschlussturnier der acht besten Spieler des Jahres dabei. Als Bestresultat erreichte der US-Open-Champion von 2009 im selben Jahr den Final, den er gegen Nikolai Dawydenko verlor.

Bereits zuvor hatten Rafael Nadal, Novak Djokovic und Roger Federer ihr Ticket für das Finale vom 11. bis 18. November geholt.