Dawydenko hatte in den letzten Monaten immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen und erreichte nicht mehr sein Niveau früherer Jahre. In der laufenden Saison gewann er nur sechs Partien, seinen letzten Match bestritt er in der 1. Runde von Roland Garros Ende Mai.

Dawydenko gewann 2006 mit Russland den Davis Cup und 21 ATP-Turniere, davon drei Masters 1000 (Paris-Bercy 2006, Miami 2008 und Schanghai 2009) und die ATP-Finals 2009 in London. Auf dem Weg zum Sieg zum Saisonfinale schlug er Roger Federer im Halbfinal. Ansonsten blieb er gegen den Baselbieter fast immer glücklos. Nur zwei von 21 Duellen konnte der Russe gewinnen. In drei von den vier Grand-Slam-Halbfinals, die er in seiner 15-jährigen Karriere erreichte, unterlag er Federer.

In Zukunft will Familienvater Dawydenko in der Finanz- und Geschäftswelt Fuss fassen.