"Ich habe Swiss Tennis gesagt, dass die Chancen gering sind, dass ich dann dabei bin", so der Weltranglistenerste. Er müsse seinen Terminplan gut einteilen, "um im Tennis zu bleiben". "Wenn ich so viel spiele wie in den letzten zwei Jahren, wird es schwierig."

Defintiv wird Federer über seine Teilnahme an der 1. Davis-Cup-Runde erst in einigen Wochen entscheiden.