Australian Open

Das war Nada(l): Ferrer deklassiert angeschlagene Nummer 1

Nadal scheidet in Melbourne im Viertelfinal aus

Nadal scheidet in Melbourne im Viertelfinal aus

Rafael Nadal scheidet im Viertelfinal der Australian Open gegen David Ferrer überraschend klar mit 4:6, 2:6, 3:6 aus. Wie bereits im letzten Jahr will Nadals Körper in Melbourne nicht mitspielen.

Nadal hatte sich früh in der Partie eine Zerrung im linken Oberschenkel zugezogen, als er einen Stopp mit grossem Tempo erlief und damit das Rebreak zum 1:2 schaffte.

Anschliessend verzog der 24-Jährige auf dem Weg zum Seitenwechsel das Gesicht und signalisierte in Richtung seiner Betreuer, dass er Probleme hat. Daraufhin liess er sich ausserhalb des Courts vom Turnierphysiotherapeuten behandeln. Nach der Behandlung kehrte Nadal mit Tränen in den Augen auf den Platz zurück.

Die Weltnummer 1 brachte die Partie danach jedoch zu Ende, war aber in seinen Bewegungen deutlich eingeschränkt.

Ferrer spielte zudem ein fast fehlerfreies Match. Lediglich als er den ersten Satz bei 5:3 ausservieren konnte, zeigte er Nerven.  Ferrer (ATP 7) schaffte aber sofort wieder ein Break zum Satzgewinn. Der erste Satz dauerte nicht weniger als 71 Minuten!

Auch die beiden folgenden Sätze waren angesichts der Behinderung von Nadal und der Qualität von Ferrer eine einseitige Angelegenheit.

Obwohl Nadal wusste, dass er keine Siegchance mehr hatte, gab er als fairer Sportler die Partie nicht auf.

Ferrer trifft im Halbfinal auf Andy Murray. Federer spielt morgen ab 9.30 Uhr gegen Novak Djokovic um den Finaleinzug. (sid/sha)

Meistgesehen

Artboard 1