Tennis
Das Aus für Aargauer Juniorin Karin Kennel in Wimbledon

Beim Turnier der Juniorinnen scheiterte Karin Kennel aus Oberentfelden in der dritten Runde. Sie unterlag der Amerikanerin Taylor Townsend 3:6 und 5:7.

Merken
Drucken
Teilen
Karin Kennel bei der Rückhand

Karin Kennel bei der Rückhand

Foto Wagner

Optimistisch war die Aargauerin Karin Kennel vor der Partie gewesen. «Ich muss versuchen, sie zum laufen zu bringen, ich muss in die Ecken spielen», sagte die Juniorin.

Das Rezept wäre gegen die schlagstarke, aber übergewichtige Gegnerin schon richtig gewesen. Nur mit der Umsetzung auf dem Platz haperte es. Townsend auf der Weltrangliste der Juniorinnen und der Frauen vor Kennel klassiert, setzte sich durch. Das Ergebnis: 6:3, 7:5 für die US-Amerikanerin.

Die 17-jährige Linkshänderin geriet im vergangenen Herbst in den USA in die Schlagzeilen. Der amerikanische Verband legte ihr nahe, aufs US Open zu verzichten, sie sei zu dick.

Townsend kümmerte das nicht. Sie bezahlte ihr Antrittsgeld selbst und kam bis in den Viertelfinal. Da steht sie jetzt auch in Wimbledon.