Die Slowakin (WTA 29) fegte die Favoritin mit 6:1, 6:3 vom Platz und hatte dabei das Heft jederzeit in der Hand: 26:8 Gewinnschläge sprechen eine deutliche Sprache zugunsten der einstigen Top-5-Spielerin. Für Hantuchova war es der erste Erfolg gegen eine aktuelle Nummer 1.

Wozniacki hätte sich mit einem Sieg den Platz an der Sonne bis und mit Wimbledon sichern können. Einmal mehr sind aber an diesem Turnier grundsätzliche Zweifel an ihrem Spiel aufgekommen: Sie muss sich von den meisten Gegnerinnen dominieren lassen und muss sich enorm stark auf ihre Sicherheit und Laufstärke verlassen.