WTA Miami

Bencic-Niederlage nach Motto «fast and furious»

In Miami flogen die Bälle Belinda Bencic um die Ohren

In Miami flogen die Bälle Belinda Bencic um die Ohren

Nach dem Turniersieg in Dubai und der Halbfinalqualifikation in Indian Wells muss Belinda Bencic in Miami einen herben Dämpfer hinnehmen. Die Schweizerin scheitert mit 3:6, 5:7 an Julia Putinzewa.

Zum dritten Mal hintereinander nach 2016 und 2017 (vor einem Jahr fehlte sie wegen ihrer Fussverletzung) scheiterte Belinda Bencic (WTA 20) in Miami in der Startrunde. Auch die neue Lokalität des Turniers, das erstmals nicht mehr auf der Halbinsel Key Biscayne stattfindet, scheint Bencic nicht zu liegen.

Die Niederlage stand für Bencic unter dem Motto "fast and furios". Bencic ging schnell (auf englisch: fast) unter und reklamierte wie eine Furie (furious) immer wieder knappe Linienrichter-Entscheide. Auf dem Nebenplatz Nummer 8 konnte Bencic die Abdrücke nicht mit "Challenges" überprüfen lassen; das Hawk-Eye-System wurde anders als in Indian Wells nur auf den Stadion-Plätzen installiert.

Beide Sätze verlor Bencic nach Führungen. Im ersten Satz führte sie 3:2, im zweiten sogar 5:3. Nach 99 Minuten verwandelte Julia Putinzewa (WTA 44), die im letzten halben Jahr sechs Mal in der 1. Runde verlor und erstmals seit Januar zwei Einzel in Folge gewann, den dritten Matchball. Am Australian Open hatte Bencic gegen Putinzewa noch 7:5, 4:6, 6:2 in 2:45 Stunden gewonnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1