Das Duell mit Halep hing für Bencic allerdings an einem seidenen Faden. Nach gewonnenem Startsatz drohte der Schweizerin gegen die Weltnummer 9 Sabalenka die Achtelfinalpartie zu entgleiten.

Doch Bencic fing sich im Entscheidungssatz, machte zweimal einen Breakrückstand wett und rettete sich nach vier abgewehrten Matchbällen ins Tiebreak. Dort lag sie erneut 1:4 zurück und musste zwei weitere Matchbälle abwehren, ehe sie nach zweieinhalb Stunden ihren ersten Gelegenheit nutzte und die Partie 6:4, 2:6, 7:6 (9:7) gewann.

Nun wartet Halep

Im Viertelfinal des mit 2,82 Millionen Dollar dotierten Turniers bekommt es Bencic am Donnerstag zum dritten Mal in ihrer Karriere mit der Rumänin Simona Halep zu tun. Im Direktvergleich mit der letztjährigen French-Open-Siegerin steht es 1:1 unentschieden.

Das letzte Duell mit Halep liegt jedoch bereits dreieinhalb Jahre zurück. Bencic erinnert sich sicher gerne daran, feierte sie doch damals nach ihrem Finalsieg am WTA-Premier-Turnier in Toronto ihren zweiten und letzten WTA-Titel. Allerdings musste Halep die Partie im dritten Satz wegen einer Oberschenkelverletzung aufgeben.