Bei den anderen drei Grand-Slam-Turnieren hat Bencic schon mindestens die Achtelfinals erreicht. In Paris, wo sie 2013 den Juniorentitel gewonnen hat, muss sie derweil weiter auf den Einzug in die zweite Woche warten. Gegen Vekic unterlag die Weltranglisten-15. überraschend deutlich.

Vekic war von Beginn weg eine Spur aggressiver und entschlossener als Bencic. Die Weltranglisten -24. ging innerhalb von acht Minuten mit 3:0 in Führung und als sich Bencic mit dem 4:4 zurückgemeldet hatte, schaffte Vekic das entscheidende Break. Von diesem Rückschlag erholte sich Bencic nicht mehr. Vekic dominierte daraufhin den zweiten Satz ziemlich deutlich. Vor allem beim Service hatte sie einen entscheidenden Vorteil: Ihr gelangen 8 Asse (4 Doppelfehler), während die Schweizerin 6 Doppelfehler (0 Asse) produzierte.