Australian Open
Australian Open: Bei den Frauen läufts nicht nach Plan

Bereits in der ersten Runde des Australian Open scheiterten zwei Frauen aus den Top 8. Sara Errani unterlag Julia Görges 3:6, 2:6. Und Luksika Kumkhum warf Petra Kvitova 6:2, 1:6, 6:4 aus dem Turnier. Ausgeschieden ist auch Venus Williams.

Merken
Drucken
Teilen
Die klassierten Frauen scheitern an den Australian Open schon in der ersten Runde
14 Bilder
Die Thailänderin packte immer wieder starke Schläge aus, mit denen Kvitova
Petra Kvitova scheitert in der ersten Runde
Kvitova verabschiedet sich enttäuscht
Sara Errani hats bereits erwischt
In Melbourne gehts heiss zu und her
Julia Görges schlägt Sara Errani
Auch Venus Williams ist bereits ausgeschieden
Sabine Lisicki gewinnt ihr Spiel gegen Lucic-Baroni Mirjana
Mit von der Partie ist ihr Freund und Komiker Oliver Pocher
Sabine Lisicki-Gegnerin Lucic-Baroni Mirjana

Die klassierten Frauen scheitern an den Australian Open schon in der ersten Runde

Keystone

Bereits in der ersten Runde des Australian Open scheiterten zwei Frauen aus den Top 8. Sara Errani unterlag Julia Görges 3:6, 2:6. Und Luksika Kumkhum warf Petra Kvitova 6:2, 1:6, 6:4 aus dem Turnier. Ausgeschieden ist auch Venus Williams.

Auf Platz sieben der Weltrangliste steht die Italienerin Errani und war gegen die Deutsche, die Nummer 73 chancenlos. Allerdings ist Görges eine Spielerin mit mehr Potenzial, als es ihr Ranking im Moment aussagt.

Vor zwei Jahren stand die 25-Jährige bereits einmal auf Platz 15 der Weltrangliste. Wegen Problemen mit dem Handgelenk ist sie aber weit zurück gefallen. Errani ist zwar eine Sandplatzspezialistin, doch vor zwei Jahren scheiterte die 26-Jährige beim Australian Open erst in den Viertelfinals - an Kvitova.

Die Linkshänderin aus Tschechien sollte sich eigentlich auf dem Hartplatz in Melbourne wohl fühlen, zumal der laut Aussagen von Rafael Nadal ziemlich schnell sein soll. Doch meist kommt die Nummer sechs der Welt in Australien nicht so richtig auf Touren.

Der Halbfinal 2012 ist ihr bestes Ergebnis, vor einem Jahr scheiterte die Wimbledonsiegerin des Jahres 2011 in der zweiten Runde. Diesmal erwischte es die Freundin von Radek Stepanek noch schlimmer.

Sie scheiterte an der Nummer 88 der Welt, der Thailänderin Luksika Kumkhum. Die 20-Jährige ist mit 1,67 Meter 15 Zentimeter kleiner als die Tschechin und hat bisher noch keine grossen Stricke zerrissen.

Doch das Australian Open ist ihr Turnier. Schon vor einem Jahr erreichte sie als Qualifikantin die zweite Runde. Sonst hat sie noch nie im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers gespielt.

Während Serena Williams unangefochten die Nummer eins bei den Frauen ist, sind die besten Zeiten ihrer Schwester Venus definitiv vorüber und ihr Aus keine Sensation.

Die siebenfache Grand-Slam-Siegerin unterlag der Russin Jekaterina Makarowa 6:2, 4:6, 4:6.

Die 33-jährige Amerikanerin leidet seit Jahren an der Autoimmunerkrankung Sjögren-Syndrom und belegt auf der Weltrangliste nur noch Platz 37, die Russin ist dagegen die Nummer 22.