Nach dem Master-Series-Turnier in Key Biscayne überstand die Aargauerin auch am Premier-Turnier in Charleston ihre Startrunden-Partie erfolgreich. In einem Spiel mit ständigem Auf und Ab realisierten beide Spielerinnen im Entscheidungssatz zunächst je zwei Breaks und Rebreaks. Vögeles drittes Break zum 5:4 bedeutete die Vorentscheidung. Den darauffolgenden Aufschlag zu null durch.

Es war nach fünf Jahren das zweite Duell zwischen Vögele und Pereira. Im Februar 2008 hatte Vögele in einem Zweitrunden-Spiel in Clearwater (USA) in drei Sätzen gewonnen.

In der zweiten Runde trifft Vögele in Charleston auf die als Nummer 7 gesetzte Carla Suarez Navarro (WTA 20), die in der ersten Runde Freilos hatte. Gegen die Spanierin zog Vögele im bislang einzigen Aufeinandertreffen 2011 in Wimbledon in der Qualifikation den Kürzeren.