Beim Stand von 4:6, 6:4, 4:4 muss Bencic am Donnerstag gegen 14.00 Uhr wieder auf den Court. Der Abbruch wegen Dunkelheit kam eher der Schweizerin entgegen, die im dritten Satz einen 4:1-Vorsprung verspielte und dabei zweimal ihren Service abgab.

Die Weltranglisten-15. aus Wollerau erlebte im ersten Teil ihrer Begegnung mit der 80 Plätze schlechter klassierten Siegemund eine Achterbahn der Gefühle. Sie ging im ersten Satz zwar zweimal mit Break in Führung, gab den Vorteil aber jeweils umgehend wieder aus der Hand. In der etwas tristen Atmosphäre des fast leeren Hauptstadions - die Partie war kurzfristig auf diesen Court verlegt worden - gab die forsch und offensiv spielende Siegemund anderthalb Sätze lang den Ton an und führte im zweiten Umgang mit 4:2.

Dann gelang Bencic die vermeintliche Wende mit sechs gewonnen Games in Folge. Sie führte später 4:1, bevor Siegemund bei schwierigen Sichtverhältnissen wieder auf 4:4 herankam.