"Ich habe in den vergangenen Wochen Einzel trainiert und werde antreten, sobald ich mich bereit fühle", sagt Murray. Der Olympiasieger, dreifache Grand-Slam-Champion und ehemalige Weltranglisten-Erste aus Schottland stand seit seiner neuerlichen Hüftoperation im Januar nur noch im Doppel im Einsatz. Dabei holte er bei seinem Wettkampf-Comeback in Queen's zusammen mit dem Spanier Feliciano Lopez den Titel.

Bei den folgenden Turnieren in Eastbourne und Wimbledon lief es Murray im Doppel nicht nach Wunsch, im All England Club erreichte er in der Mixed-Konkurrenz mit Serena Williams immerhin die Achtelfinals.

Für das Einzel-Comeback fasst Murray das am 11. August beginnende ATP Masters 1000 in Cincinnati ins Auge. Klappt es mit seinem Start im US-Bundesstaat Ohio hingegen nicht, "so werde ich wahrscheinlich bis nach dem US Open warten. Ich möchte nicht, dass mein erster Einzelmatch über fünf Sätze führen könnte."

Aktuell in Washington und nächste Woche auch in Montreal steht Andy Murray mit seinem Bruder Jamie im Doppel im Einsatz.