Tennis

Allegro verlässt Swiss Tennis, Lammer steigt auf

Der ehemalige Schweizer Tennisprofi Yves Allegro im Dezember 2019 vor dem Strafgericht in Siders. Der 42-jährige Walliser wurde wegen sexueller Nötigung zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt

Der ehemalige Schweizer Tennisprofi Yves Allegro im Dezember 2019 vor dem Strafgericht in Siders. Der 42-jährige Walliser wurde wegen sexueller Nötigung zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt

Bei Swiss Tennis kommt es zu personellen Wechseln. Yves Allegro verlässt den Verband per sofort, sein Posten als U23-Headcoach übernimmt Michael Lammer.

Lammer war 2014 Teil des Schweizer Davis-Cup-Teams, das im Final gegen Frankreich triumphierte. Nach seinem Rücktritt war der 38-jährige Zürcher seit September 2015 als Nachwuchschef U15 bei Swiss Tennis tätig. Wer seine Nachfolge antreten wird, ist noch nicht bekannt.

Allegro amtete seit 2015 als Headcoach und zuvor während vier Jahren als Nachwuchschef beim Verband. Der Vertrag mit dem einstiegen Doppelspezialisten wurde im gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst.

Allegro wird Privatcoach von Riedi

Allegro wird neu Privatcoach von Leandro Riedi, der den Sprung auf die Profitour wagt. Der 18-jährige Zürcher gehörte zu den besten Junioren auf der Welt und gewann am diesjährigen Australian Open an der Seite des Rumänen Nicholas Ionel die Doppelkonkurrenz. Laut Bieler Tagblatt gehen auch Dominic Stricker und Jérôme Kym (beide 17) eigene Wege. Kym wird gemäss der Zeitung vorübergehend von Davis-Cup-Captain Severin Lüthi betreut.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1