Mit seinem insgesamt 64. Erfolg auf der ATP-Tour erreichte Federer die Marke von Pete Sampras. Damit sind nur noch drei Akteure erfolgreicher als der Schweizer: John McEnroe (77), Ivan Lendl (94) und Jimmy Connors (109).

Wie schon im Viertelfinal gegen Stanislas Wawrinka sowie im Halbfinal gegen Ivan Ljubicic geriet Federer auch im Final zunächst in Rücklage, als Mayer im Startsatz das Break zum 4:3 gelang. Allerdings korrigierte Federer das Handicap umgehend und buchte drei Games in Folge zum 6:4.

Im zweiten Satz genügte Federer dann ein Break (4:2), um die Entscheidung herbeizuführen. Nach nur 64 Minuten war Federers 64. Turniersieg in trockenen Tüchern.