Der Wimbledon-Finalistin bei den Junioren von letzter Woche wurden von Johanna Larsson aktuelle Limiten aufgezeigt. Die Schwedin, die auf Sand schon zwei Turniere gewonnen hat (Bastad 2015 und Nürnberg 2017), befand sich permanent im Vorteil. Die Vorentscheidung realisierte Larsson innerhalb von 20 Minuten, als sie von 4:4 im ersten Satz auf 6:4, 3:0 davon zog. Leonie Küng gewann bloss noch eines der letzten neun Games.

Ihre besten Momente besass die junge Schaffhauserin während der ersten halbe Stunde der Partie. Da wehrte sie zuerst die ersten fünf Breakbälle ab, später holte sie einen 2:4-Rückstand auf.